LandFrauenverband Hamburg e.V.


Aktuelles


LandFrauenverband, Förderkreis, oder beides?

LandFrauen sind die gesellschaftliche Kraft im ländlichen Raum –sie bilden eine große und starke Gemeinschaft, die durch das persönliche Engagement jeder Einzelnen das Leben in der ländlichen Zukunft prägt. Mit dem Förderkreis wollen wir genau diese Arbeit unterstützen durch:
  • interessante und außergewöhnliche Veranstaltungen
  • breiter Austausch mit starken Impulsen auch durch neue Mitglieder
  • die Gemeinnützigkeit
Was haben die Mitglieder davon? Ganz einfach:
  • Spannende Veranstaltungen
  • Interessante Kontakte in einem wachsenden Netzwerk
  • Vielfältige Informationen
  • Die Möglichkeit, sich selber mit einzubringen
Gute Landfrauenarbeit braucht eine starke Basis
Die Basis sind immer die Menschen, die dahinter stehen. Frauen, die die Kombination von Familie und Beruf meistern, die darüber hinaus ihre Kraft in die Gesellschaft einbringen. Das „Wir“ wird bei den LandFrauen ganz groß geschrieben Ein Wir, dass nun auch gemeinsam mit Männern, Vereinen, Verbänden und auch Firmen gelebt werden soll.
 
Das ist was für jeden!
Nicht nur die Gemeinnützigkeit ist das Ziel des Förderkreises. Mit ausgewählten Veranstaltungen soll eine breitere Zielgruppe angesprochen werden. Mit den Mitgliedsbeiträgen des Förderkreises ist eine Ausweitung des Angebotes an Veranstaltungen geplant. Jeder, ob Mann oder Frau, Verein oder Verband, Firma oder, oder, oder ... kann Mitglied werden. Jeder Verband, jeder Verein muss sich öffnen, um mit den Anforderungen der Zeit zu gehen.
 
 

  

Einmal LandFrau auf Probe sein?
 
Das geht ... und zwar bei uns!
 
Wir bieten ab sofort eine Schnuppermitgliedschaft an:
Werden Sie für sechs Monate LandFrau auf Probe und lernen Sie uns und unsere Aktivitäten kennen.
Zum Kennenlernpreis von 20 € haben Sie die Möglichkeit die Interessen und Aktionen in Ihrem ausgewählten Ortsverein mitzumachen.
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
 
Rufen Sie uns an!

Telefon:  040 - 78 46 75

 

Landfrauen beim Erdbeerfest 2015

Von Martina Eggers

Bei herrlichem Wetter fand im Juni im historischen Rieck-Haus, in den Hamburger Vier- und Marschlanden, das alljährliche Erdbeerfest statt. Wie üblich waren auch die Hamburger Landfrauen dabei, vertreten durch Bärbel Roloff und ihrem Team aus freiwillig helfenden Landfrauen. Mit einem brandneu gestalteten Stand und viel Elan haben sie zwei Tage vor Ort für die Arbeit der Landfrauen geworben.

Selbstgebackenes Erdbeerbrot lockte Neugierige an den abwechslungsreichen Stand: Viele kosteten gern ein Stück und 200 ausgeteilte Rezepte sprechen dafür, dass es den meisten wohl geschmeckt hat.

Ein Fahrrad, geschmückt mit bunten Einladungen zu vergangenen Veranstaltungen,  und ein Flip-Chart mit Fakten über die Landfrauen ließ die Vorüberschlendernden interessiert anhalten. In Gesprächen zeigte sich, das viele Vorstellungen über Landfrauen nicht den Tatsachen entsprechen: „Man muss nicht in der Landwirtschaft arbeiten um hier Mitglied zu werden?“ „Was: 1.500 Landfrauen gibt es in Hamburg? Aber wir leben doch in der Stadt!“ Hier war aktive Aufklärungsarbeit gefragt.  

Die Bastelstation war mit eifrig bastelnden Kindern fast durchgehend gut besetzt. Es entstanden unzählige, wunderschöne Erdbeerschachteln und Origami-Erdbeeren. Einige Erwachsene bastelten begeistert mit, andere nutzten unterdessen die Zeit, sich über die vielfältigen Veranstaltungen der Ortsgruppen, der Landesgeschäftsstelle und des noch jungen, aber bereits sehr aktiven Förderkreises zu informieren.

Ein modernes, interessantes Bild der Landfrauen zu zeigen, das Ziel hat das Team bei dieser Veranstaltung erreicht. Es hat viel Spaß gemacht!